StartseiteAktuellesNächste VeranstaltungEinloggen
[Flaminia Convertibile] [Flaminia Coupe] [Aus der Werkstatt] [Technik]
Seiten: [1] [2] [3]

Auf geht´s!


24.02.2019 Hubert Enbergs

Getriebewechsel

Über die Vielfalt der Achsübersetzungen wurde bereits berichtet. Das Cabrio sollte eine Übersetzung von 13x47 haben, war beim Kauf jedoch mit einem Getriebe 12x47 ausgerüstet. Ein Umstand, der seinerzeit leider übersehen wurde. Intensives Suchen hatte zum Glück vor ein paar Jahren ein passendes Getriebe angespült.

Wie bei vielen Flaminia Getrieben stellte sich die Synchronisation als verschlissen heraus. Dieser Mangel sollte behoben werden. Da eine Schachtel Synchronringe schon vor Jahren bei einer Werkstattauflösung keine drei Kilometer entfernt vom Wohnort "abgestaubt" worden war, war es fast schon einfach. Die Arbeiten wurden von einem kompetenten Getriebebau durchgeführt.

Was fehlte, war eine maßgeschneiderte Aufnahme für die Montage auf dem Getriebeheber. Sie wurde aus einfachen Stahlelementen als Schweißkonstruktion angefertigt. Lediglich die Bügel waren etwas aufwendiger zu fertigen.

Derart vorbereitet ließ sich das nicht gerade zierliche Getriebe mühelos tauschen. Nichts kippelt, Kipp- und Lateralpositionierung über Spindeln mit Handrad, das macht Laune.

Belohnt wurde der Aufwand mit einem absolut lautlosen Lauf und perfekten Schaltvorgängen bei der ersten Fahrt durch das Bergische Land.

Bausatz
Bausatz

schon einsatzbereit
schon einsatzbereit

Und immer schön sorgfältig beim Hantieren mit der Transaxle-Welle!
Und immer schön sorgfältig beim Hantieren mit der Transaxle-Welle!



26.03.2017 Hubert Enbergs

1.12 Bügeln ohne Eisen

Die Seitenverkleidungen des Kofferraums sind aus einer dicken Fliesmatte mit aufkaschiertem Kunstleder gefertigt. Die Kanten sind mit Einfassband aus Kunstleder vernäht. Die letzten vierundfünfzig Jahre haben gereicht um die Weichmacher in die Atmosphäre zu schicken. Eine deutliche Schrumpfung hat sich auch noch eingestellt.

Die Teile haben schon eine Auffrischung aus Tiegelchen und Tübchen hinter sich, ließen sich dadurch aber nicht erweichen. Um sie wieder in Form zu bringen, wurden sie einseitig auf der Werkbank festgespannt und mit der Heißluftpistole ganz vorsichtig angewärmt. Die Temperatur wurde auf 300 °C eingestellt und mit ausreichendem Abstand gearbeitet.

Die Falten können dann buchstäblich aus dem Stoff gezogen werden. Legt man dann "Glätteisen" auf, wird die Oberfläche richtig gut.

Die Verkleidungen bekommen durch diese Maßnahme nicht ihre alte Elastizität zurück, so dass man beim Einbau noch einmal mit dem Fön nacharbeiten muss.

Das Ergebnis sieht gut aus, und die Verkleidungen lassen sich überhaupt erst wieder mit den alten Tenax-Knöpfen anbringen.

Was aber bei Betrachtung des vorletzten Bildes auch auffällt, unser heutiges Auge erwartet bei einem komplett restaurierten Auto etwas anderes, aber das Gezeigte ist nun mal das, was 1962 bei Touring gemacht wurde, nicht mehr und nicht weniger.



Spröde wie Kartoffelchips
Spröde wie Kartoffelchips











Das Mittelstück fliegt auch noch irgendwo rum
Das Mittelstück fliegt auch noch irgendwo rum



08.09.2016 Hubert Enbergs

1.11 Testfahrt

Auf eine echte Sonnenphase wollte ich nicht länger warten, also habe ich allen Regenwahrscheinlichkeiten zum Trotz ein Kurzzeitkennzeichen beschafft. Am Freitag wurden die ersten Runden in Sichtweite des Schornsteins gedreht. Der Rückfahrscheinwerfer leuchtete auch im vierten Gang, das rechte Abblendlicht zeigte in den Himmel, die Temperaturanzeige funktionierte plötzlich nicht mehr, das Lenkrad stand nicht richtig gerade usw.

Am Samstag waren schon die ersten 150 km auf dem Zähler und eine Mückenpopulation klebte an der Front. Bei 140 wird es schon recht windig.

Es ist einfach nur fantastisch, nichts klappert (fast nichts), der Motor läuft wunderbar, der Ton ist genau wie er muss, nicht zu laut und nicht zu leise.

Dienstag geht es zum TÜV, Kennzeichen ist schon reserviert!

Wenn alles gut geht, hat es nur neun Jahre gedauert.











16.06.2013 Hubert Enbergs

1.10 Chrom III und Türgriffproduktion

Nun sind sie endlich fertig, nachdem eine nennenswerte Anzahl von Griffen in verschiedenen Prozess-Stufen geschrottet wurde.

Was man nicht sieht, bei der tagelangen Schleif- und Vorbereitungsarbeit haben meine Hände genau so viel Oberfläche verloren, wie nun an den Griffen glänzt (mindestens!!!).

Suitable for all Touring-Flaminias.











02.04.2013 Hubert Enbergs
[Flaminia Convertibile] [Flaminia Coupe] [Aus der Werkstatt] [Technik]
Seiten: [1] [2] [3]
Der Club
Das Magazin
Aktivitaten
Mitgliedschaft
Galerie
Flaminia Seiten
Impressum
Clubtreffen
Stammtische
Andere Treffen
Geschichte
Modelle
Literatur
Marktplatz
Links