StartseiteAktuellesNächste VeranstaltungEinloggen
Herzlich Willkommen auf der Webseite des Lancia Club Deutschland


Seiten: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

Kunst an der Kurbel



CCs Kurbelwelle liegt schon seit einiger Zeit fast einbaufertig im Regal. Die Kurbelzapfen und die Hauptlager sind wieder wie neu. Lediglich die Stopfen der Ölbohrungen müssen noch entfernt werden, um Ölschlammablagerungen heraus zu bekommen.

Zuerst werden die Stopfen entfernt, indem ein ordentlicher Schraubendreher mit dem dicken Hammer tief in die Stopfen hineingetrieben wird. Das lockert den Aufbau und demoralisiert den Gegner. Sodann wird der Schraubendreher mit einem Schraubenschlüssel als Hebel gedreht. Fünf von sechs Stopfen kommen mit erhobenen Händen heraus, der letzte muss erst mit der Bohrmaschine mürbe gemacht werden, bevor auch er aufgibt.

Die Bohrungen werden mechanisch gereinigt, mit Druckluft ausgeblasen und anschließend mit dem Pinsel und Lösemittel rückstandsfrei gesäubert. Danach werden die Gewinde M22x1,5 nachgeschnitten und alles erneut ausgeblasen.

Die neuen Stopfen werden mit Gewindesicherung eingeschraubt. Nun ist die Welle einbaufertig.

Ein Kunstwerk!



Will man nicht haben
Will man nicht haben

M22x1,5
M22x1,5



Das ist alles, was man braucht
Das ist alles, was man braucht



26.01.2019 Hubert Enbergs

Pfeifen am Spalt



Beugung am Gitter kennen wir ja alle aus dem Physikunterricht, ein alter Hut! Aber Pfeifen am Spalt, das kennt doch höchstens der Orgelbauer.

TPs Flavia war in den letzten zwanzig Jahren mit einer falschen Eisenpumpe unterwegs, nämlich einer Milleotto 819.300 anstelle der korrekten 815.300. Wir wissen, der Motor 819.xxx ist länger als der Motor 815.xxx, er besitzt eine Drehstromlichtmaschine, einen Sockel für einen elektrischen Kühlerventilator, eine Doppelriemenscheibe und die Vorbereitung für eine Servolenkung. Dafür fehlt der mechanische Drehzahlmesserantrieb.

Die anstehende Motorüberholung bot den richtigen Anlass, das FZG wieder in den Originalzustand zu versetzen. Ein mühevolles Unterfangen deshalb, weil die ursprünglichen Bauteile mittlerweile nicht mehr leicht zu bekommen sind und die Motorblöcke aus den Garagen schlichtweg Müll.

Zeitsprung. Zu guter Letzt rennt die Maschine aber ganz proper auf dem Prüfstand, nur ein lautes Quietschen, welches mit steigender Drehzahl zu einem veritablen Trillern wird, gibt Anlass zum Stirnrunzeln.



(Entschuldigung für die "unordentliche" Videogüte)

Die Fehlersuche:

Keilriemenspannung korrigiert, keine Verbesserung

Lichtmaschine kontrolliert, keine Verbesserung

Wasserpumpe, LiMa und Lüfter deaktiviert, keine Verbesserung

Alle Gummischläuche und den Kühler abgebaut, keine Verbesserung

Durch das Strahlen hat sich die Ansaugbrücke etwas verzogen, vielleicht liegt es daran? Aber warum? Mal nachschauen! Beim Abbau des Vergasers von der Brücke fällt auf, dass der Vergaserfuß an allen vier Kanten nicht mehr plan auf der Brücke aufliegt. Ein probehalber montierter Vergaser aus dem Lager löst das Rätsel und beflügelt den properen Motorlauf in Richtung „Meister Proper plus“.

Der Spalt war gerade breit genug, um das Pfeifen zu erzeugen ohne den Motor durch Falschluft absterben zu lassen.

Der Vergaser wird auf die Fräsmaschine gespannt und der Fuß um 0,6 mm abgefräst. Anschließend erfolgt noch ein Schlichtgang von 0,1 mm. So entsteht eine plane Auflage, leider unter Hingabe wertvoller Materialsubstanz.

Bei der Installation kommt ein dünner (!!!!!) Film dauerelastischer Dichtmasse zum Einsatz und der Vergaser wird sorgfältig mit angemessen wenig Drehmoment verschraubt.

Bei ordentlicher Pflege dürfte das für die nächsten dreißig Jahre reichen.



Perfekt ausgerichtet für die Hochzeit
Perfekt ausgerichtet für die Hochzeit

Der ist doch nicht mehr ganz dicht!!!
Der ist doch nicht mehr ganz dicht!!!

Spalt an der langen Seite
Spalt an der langen Seite

Herantasten
Herantasten

Drei Ecken sind schon blank
Drei Ecken sind schon blank



Innere Dichtfläche blank und plan
Innere Dichtfläche blank und plan

20.01.2019 Hubert Enbergs

InterClassics Maastricht 2019

Am Wochenende wurde traditionsgemäß die Klassiker-Saison in Maastricht/NL eröffnet. Ein denkbar gelungener Auftakt - für die Oldtimer-Szene im Allgemeinen und die Lancia-Szene im Besonderen. Motto der Messe war in diesem Jahr "La Grandezza della Lancia!" In Zusammenarbeit mit dem belgischen und niederländischen Lancia-Club sowie Museen wurde eine große Zahl an Lancia präsentiert - zentral in der Haupthalle, prächtig bebildert und geschmückt.
Auch in den Hallen gab es viele schöne Lancia aller Typen und Baujahre zu sehen... Einen kleinen Eindruck gibt es in den Bildern.
Zu meiner besonderen Freude errang eine makellose und neuwertige Fulvia Berlina 2C den Titel "Best Club Car 2019".

Best Club Car 2019 - Fulvia 2C
Best Club Car 2019 - Fulvia 2C

Wer bietet mehr ? Aprilia mit seltener Sonderkarosserie
Wer bietet mehr ? Aprilia mit seltener Sonderkarosserie

Fulvia Coupé
Fulvia Coupé

Hauptsache gelb! Delta HF Integrale Evo I - 1992, 79.000,- €
Hauptsache gelb! Delta HF Integrale Evo I - 1992, 79.000,- €

Rarität! Fulvia Sport Zagato Cabriolet
Rarität! Fulvia Sport Zagato Cabriolet

La Grandezza Della Lancia - Das Motto 2019
La Grandezza Della Lancia - Das Motto 2019

Flaminia Berlina - ... Wegbereiter der modernen Limousinenform. Vom Meister Pinin Farina
Flaminia Berlina - ... Wegbereiter der modernen Limousinenform. Vom Meister Pinin Farina

Flavia Convertibile Vignale
Flavia Convertibile Vignale

Astura - immer wieder ein Traum
Astura - immer wieder ein Traum

Schwere Entscheidung... Die Villa am Starnberger See oder doch eine Aurelia B24 Spider?
Schwere Entscheidung... Die Villa am Starnberger See oder doch eine Aurelia B24 Spider?

Einsteigen bitte! Offen und der Zukunft voraus
Einsteigen bitte! Offen und der Zukunft voraus

Noch so ein Visionär! Lancia Lambda
Noch so ein Visionär! Lancia Lambda

Museumsstück
Museumsstück

Der Sekretär ist bekanntermaßen KAPPA-Fan! :-)
Der Sekretär ist bekanntermaßen KAPPA-Fan! :-)

Eine sehr seltene B53 Sonderkarosse
Eine sehr seltene B53 Sonderkarosse

Topzustand! Braucht etwas Wäsche und kleine Restarbeiten
Topzustand! Braucht etwas Wäsche und kleine Restarbeiten

Ein lustiges Auto. Thema 8.32 von Mister Bean. Ca. 48.000,- €
Ein lustiges Auto. Thema 8.32 von Mister Bean. Ca. 48.000,- €

Wer will, wer hat noch nicht?
Wer will, wer hat noch nicht?

13.01.2019 Jens Völksen

Gesetzlos und unmoralisch




Liebe Lancia-Gemeinde,

Winterzeit ist Schrauberzeit und sie gibt auch Gelegenheit, in der warmen Stube Ideen zu diskutieren. Wie die einer "Nachschöpfung" der legendären B20-Werks-Aurelia-da-Corsa, welche wohl alle zerstört sind.

Eine Firma in England will eine kleine Serie von maximal 9 Fahrzeugen (so viele "da Corsa" gab es ursprünglich) auflegen, welche aufgrund des Aufwandes ( ca. 4.500 bis 5.000 Arbeitsstunden) freilich nur für den sehr vermögenden Lancia-Fan infrage kommen könnten.

Auf den ersten Blick war ich begeistert, nicht zuletzt aufgrund des betörenden Motorsounds. Doch nach und nach kamen mir Bedenken: sind Xenon-Scheinwerfer, Zahnstangenlenkung, 4 moderne Scheibenbremsen, Flaminia-Motor mit versteckter Einspritzung und Flaminia-Getriebe, Breitreifen und -felgen in den um jeweils 50 mm verbreiterten Kotflügeln und der Blick auf ein Nachrüst-Holzlenkrad, welches ebenso geschmackssicher ist wie ein "echter" Perserteppich im Fußraum wirklich so erstrebenswert?

Sei's drum: ich gebe zu, ein Fahreindruck würde mich zwar sehr interessieren, ein Erwerb käme für mich (selbst wenn das erforderliche "Spielgeld" vorhanden wäre) nicht in Frage.

Wie sehen es meine Lancia-Freunde?

Carl-Michael Emer

08.01.2019 Hubert Enbergs

Ho Ho Ho – was hat denn der Weihnachtsmann gebracht?

Wer hätte das gedacht, da bringt mir doch der Weihnachtsmann ein passendes Fahrrad zu meinem Auto. Super Cool. Der Weihnachtsmann ist in diesem Fall meine Frau, und die gleicht eher dem Christkind als dem Weihnachtsmann. Dafür passt das neue Fahrrad perfekt zu meinem Lancia Flaminia.

Optisch ist das Rad stark an das Pininfarina Coupe angelehnt. Das Design klassisch im Retrostil. Die Rahmenfarbe entspricht der Lackierung des Autos. Die Banderolen greifen die Farbe der Felgen auf. Das Lenkerband und auch ein paar Details entsprechen der Farbe der Ledersitze. Dazu der Flaminia Schriftzug im passenden Design.

Technisch ist das Rad auf der Höhe der Zeit, so wie damals die Flaminia. Rahmen und Gabel bestehen aus Carbon. Bei der Ausstattung kamen natürlich nur italienische Komponenten in Frage. In diesem Fall die Maximalausstattung von Campagnolo, die Super Record. Das bedeutet eine superleichte Kurbel aus Carbon. Viele weitere Teile sind ebenfalls sehr filigran und formschön aus Carbon gefertigt. Im Gegensatz zum Flaminia hat mein Fahrrad 22 Gänge und nicht nur vier. Da bei mir der Drehmomentverlauf und auch die Maximaldrehzahl ein wenig eingeschränkt sind, brauche diese Anzahl Gänge auch wirklich.
1000 Dank an meine Frau, die für mich nicht nur Weihnachtsmann gespielt hat, sondern dieses schöne, nur 6,8 kg leichte Rad selbst gebaut hat. Ich denke, das war nicht das letzte Rad!

Jungfernfahrt
Jungfernfahrt

Weihnachtsgeschenk
Weihnachtsgeschenk

Flaminia Schriftzug
Flaminia Schriftzug

Campagnolo Super Record
Campagnolo Super Record

schlanker Rahmen
schlanker Rahmen

Carbon Kurbel
Carbon Kurbel

29.12.2018 Klaus Jeschke
Seiten: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]
Der Club
Das Magazin
Aktivitaten
Mitgliedschaft
Galerie
Flaminia Seiten
Impressum
Clubtreffen
Stammtische
Andere Treffen
Geschichte
Modelle
Literatur
Marktplatz
Links